• DAOISTISCHE
  • SELBSTKULTIVIERUNG
  • QI GONG
  • NEIDAN GONG
  • MEDITATION
  • ENTSPANNUNG
  • TAIJI QI GONG
 
  • DAOISTISCHE
  • SELBSTKULTIVIERUNG
  • QI GONG
  • NEIDAN GONG
  • MEDITATION
  • ENTSPANNUNG
  • TAIJI QI GONG
 
  • DAOISTISCHE
  • SELBSTKULTIVIERUNG
  • QI GONG
  • NEIDAN GONG
  • MEDITATION
  • ENTSPANNUNG
  • TAIJI QI GONG
 

MEINE LEHRER

MEISTER SHEN XIJING
Meister Shen Xijing wurde 1963 in Chenjiagou, dem Ursprungsort des Taijiquan, geboren. Seine Erfahrung, sein Wissen und sein Können schöpft er aus 40 Jahren intensiven Studiums der chinesischen Kampfkünste und der chinesischen Kultur der Lebenspflege und Selbstkultivierung. Bereits im Alter von 12 Jahren wurde er Mitglied der chinesischen Nationalmannschaft und gewann zahlreiche 1., 2. und 3. Plätze bei Wettkämpfen in Hand- und Waffenformen sowie im Freikampf und Tuishou. Lange Jahre lernte er bei verschiedenen berühmten Meistern der inneren Kampfkünste und war z.B. Meisterschüler des Chen Taijiquan Großmeisters Chen Xiaowang. Er studierte Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Wushu und Akupressur an der Sporthochschule in Beijing und bereiste danach im Rahmen wissenschaftlicher Forschungen auf dem Gebiet der inneren Kampfkünste über 5 Jahre lang ganz China, um sich mit den renommiertesten Meistern der inneren Kampfkünste auszutauschen. So wurde Shen Xijing zum Meister der drei großen inneren Kampfkünste Chen Taijiquan (20. Generation), Xingyiquan (9. Generation) und Baguazhang (5. Generation). Er ist Inhaber des 8. Duan und zählt damit zu den höchst graduierten Kampfkunstmeistern ganz Chinas.

Sein umfangreiches Wissen und herausragendes Können im Bereich der Kampfkunst führte unter anderem dazu, dass er in über 35 Spielfilmen als Kampfdarsteller und Kampfkunst-Choreograph mitwirkte. Im Jahr 1986 wurde er Schüler des langjährigen Präsidenten der Daoistischen Gesellschaft Chinas Ren Fa Rong und begann bei ihm seine daoistische Schulung. Diese setzte er bis zum Jahre 1999 fort. In diesem Jahr wurder er von Großmeister Ren, zur weiteren Verfeinerung seiner Ausbildung, an den einsam in den Bergen Xians lebenden daoistischen Großmeister Xian Ju Shan Ren empfohlen. Seit dieser Zeit lernt Meister Shen als einer der ganz wenigen weltlichen Schüler bei ihm die Kunst des Nei Dan Gong und des Taijiquan (Long Men Taijiquan) in der Tradtion der daoistischen Drachentorschule (Zhuan Chen Jiao – Long Men Pai).

Meister Shen war von den Fähigkeiten seines Großmeisters und den traditionellen daoistischen Lehrmethoden so beeindruckt, dass er nach über 30 Jahren Praxis des Chen Taijiquan dieses verlies, um sich ganz der daoistischen Schule des Taijiquan zu widmen. Da er im Rahmen seiner langjährigen und professionellen Unterrichtstätigkeit gerade im Westen eine starke Verwässerung der inneren Künste, verbunden mit einer zunehmenden Reduktion auf rein gesundheitliche Aspekte beobachtete, begann er Mitte der neunziger Jahre das ihm von seinen Meistern tradierte Wissen zu einem ganzheitlichen und umfassenden Trainingssystem zusammen zu fügen. Sein Lehrkonzept, dass er fortan als das TaijiDao-System bezeichnete, beruht im Kern auf den Lehren der daoistischen Drachentorschule und des daoistischen Long Men Taiji. Meister Shen nahme für spezielle Aspekte jedoch auch ausgewählte Inhalte des traditionellen Bagua und Xingyi in sein Unterrichtssystem mit auf. Das Anliegen von Meister Shen ist es, allen Interessierten den immensen Schatz, der in den inneren Künsten Chinas liegt, zugänglich zu machen, um ihnen auf ihrem Lebensweg zu helfen und das kulturelle Erbe des alten China zu bewahren. Daher bricht er in seiner Unterrichtsweise auch mit der althergebrachten chinesischen Tradition, nach der ein Lehrer sein ganzes Wissen nur einem einzigen Meisterschüler weitergibt: "Ich gebe Euch alles was ich habe, damit Ihr besser werden könnt als ich!"

Meister Shen Xijing
TOBIAS PUNTKE M.A.

Tobias Puntke studierte Sportwissenschaft, Medizin und Rechtswissenschaft an der Universität Münster. Er war Lehrbeauftragter des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Münster für den Bereich Taijiquan und Qi Gong und beschäftigte sich in seiner wissenschaftlichen Arbeit primär mit medizinischen und methodisch-didaktischen Aspekten des Taiji- und Qi Gong-Trainings. Seit 1987 trainiert er intensiv die verschiedensten Formen asiatischer Kampf- und Meditationskünste. Er sammelte dabei umfangreiche Erfahrungen in japanischen, chinesischen und philippinischen Kampfkunstsystemen der inneren und äußeren Schule. Nach Jahren des intensiven Trainings im Yang- und Chen-Stil des Taijiquan begegnete er 1997 erstmalig Meister Shen Xijing und wurde einer seiner ersten deutschen Schüler des TaijiDao-Systems.

Zusätzlich zu seinen Erfahrungen im Kampfkunstbereich verfügt er über eine umfangreiche Ausbildung in den verschiedensten Schulen der Meditation und des Qi Gong. So lernte er 10 Jahre lang das Stille Qi Gong in direkter Linie von Großmeister Li Zhi Chang und wurde von ihm persönlich zur Lehre autorisiert. Er absolvierte mehrere intensive Übungsretreats im Bereich des Qi Gong und der Selbstkultivierung unter Leitung von Meister Chen Zhi in Taiwan.

Ergänzend verfügt Tobias Puntke über verschiedenste Zusatzqualifikationen und langjährige praktische Erfahrungen im Bereich der Sporttherapie und des Gesundheitssports. Seit vielen Jahren ist er als Dozent und Ausbilder in den Bereichen Gesundheitssport, Entspannung und Stressmanagement, Personal Training und ganzheitliche Fitness tätig. Sein besonderes Interesse liegt dabei in der Verbindung des traditionellen chinesischen Wissens mit modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden. Tobias Puntke ist heute Träger des sechsten und damit höchsten Lehrergrades des TaijiDao-Systems und leitet als Technischer Direktor und organisatorisher Leiter der ETG die Geschicke des TaijiDao-Systems in Europa. Seit 2001 leitet er zudem die Europäische TaijiDao Akademie e.V. in Münster. Als Meisterschüler von Meister Shen Xijing verbringt er jedes Jahr mehrere Monate im Vollzeitunterricht bei ihm in Europa und China und assistiert ihm bei seinen Seminaren in Europa. Die zentrale Basis für seinen Unterricht bildet dabei sein eigener Lebensweg, der ganz im Zeichen seines Übungsweges im Taiji und Qi Gong steht. Sein besonderes Interesse liegt in Vermittlung der inneren Künste als Weg der praktischen und lebendigen Lebenskunst. Tobias Puntke unterrichtet heute in ganz Deutschland, Östereich und der Schweiz.

Tobias Puntke

Meister Zhi Chang Li
Bereits im Kindesalter begann seine Ausbildung in Kampfkünsten und chinesischer Medizin( später 21 Jahre Erfahrung als Arzt in Peking). Von 11 bedeutenden Meistern wurde er über dreißig Jahre in verschiedenen Qi Gong- Disziplinen unterwiesen. Heute, selbst Großmeister, lehrt er die 3000 Jahre alte Kunst des Qi Gong. Zu diesem Zweck fasste Großmeister Li( Jahrgang 1942) die wirkungsvollsten Elemente der einzelnen Schulen zu einem neuen, konzentrierten Übungsprogramm für westliche Schüler zusammen.

Meister Chen
gibt seit mehr als 12 Jahren sein einzigartiges Können und Wissen zur Selbstkultivierung, und dem Qi Gong auf Internationalen Seminaren weiter. Es geht in erster Linie um die Beziehung zwischen dem Mensch und das Leben. Er schlägt die Brücke zwischen den Traditionen der daoistisch - buddhistischen Philosophien zu der modernen Welt. Der Unterrichtsinhalt basiert auf seinen eigenen Erfahrungen, und Klarheiten, die er daraus schöpft. Die von ihm entwickelten Übungen bestehen aus Elementen des traditionellen Qi Gong, kombiniert mit Praktiken der chinesischen Kampfkünste, dem Yoga, und verschiedenen Sportarten. Die Übungen werden sowohl in stiller Meditation, als auch in Bewegung ausgeführt, und von Einzelkorrekturen Meister Chens begleitet.